Eine geräuschlose Fahrbahn für die Modellbahn?

Wir behaupten es gibt sie!  Man muss sie bloß bautechnisch richtig ausführen!


Wichtig ist bei allen Streckenbauten auf der Modellbahn, dass das Gleis keine feste Verbindung zum Untergrund (Holz, Resonanzkörper usw.) hat. Es gibt verschiedene Materialien, die von einschlägig bekannten Modellbahnern und von der Modellbahnindustrie vorgeschlagen werden, dem Gleiskörper das richtige Aussehen und Profil zu geben. Sie haben alle nur das Problem, dass sie in sich so fest sind, dass Geräusche mehr oder weniger an den Resonanzkörper übertragen werden. Das führt beim Befahren zu einem unschönen, lauten Nebengeräusch, was wir mit unserer Methode verhindern.
Nach eingehendem Probieren mit den unterschiedlichsten Materialien, wie zum Beispiel  Kork, Schaumstoff, Styropor, Styrodur, Pappe, Balsaholz usw., haben wir aufgehört zu experimentieren.


Die Lösung – Filz!
Wir nehmen ganz einfach Filz. Für die H0 Trasse ist er bei uns ca. 1cm stark und hat die Breite des benutzten Schwellenrostes.

b_0_0_0_00_images_bilder_tipps_fb1.jpg

Der Filz  ist unbehandelt und wird mittels unserem „Universalkleber“ auf das Trassenbrett geklebt. Auf den Filz wird das Gleis mittels Haftkleber „aufgeklebt“. Der Haftkleber hat die Eigenschaft, dass das Gleis zwei bis drei Mal wieder hochgenommen werden kann. Wenn das Gleis länger  als  eine Woche  liegt, wird es schwierig,  das Gleis wieder komplett zu lösen.
 
Haftkleber heißt. „Der Kleber haftet mit dem Gleis  am Untergrund und kann mehrmals wieder aufgenommen und neu verlegt werden“. Ist das Gleis korrekt aufgelegt kann der Zug kommen. Sie werden sich wundern, wie leise ein Modellzug sein kann, ohne auf die Laufgeräusche der Lok und der Wagen ganz verzichten zu müssen.


Aufbau des Gleisunterbaus
 
 
 b_0_0_0_00_images_bilder_tipps_fb_grafik.png

 

Die Skizze verdeutlicht den Unterbau des Gleises. Wichtig ist, dass der Filz und Landschaftsunterbau eng aneinander liegen, so dass kein Schotter eine Verbindung mit dem Trassenbrett hat. Der Landschaftsunterbau kann aus 4mm Styrodur sein, in den sich gut Büsche und Gräser pflanzen lassen.

b_0_0_0_00_images_bilder_tipps_fb2.jpg 

Dann das Gleis normal einschottern. Den Schotterkleber laut Anleitung  anwenden. Beim Auftragen des  Schotterklebers mittels Pipette oder Spritze darauf achten, dass der Schotter gut und gleichmäßig durchtränkt ist.
 
 
Zu beachten ist, dass der Schotterkleber „im Überschuss aufgebracht“ eine durchgängige Verbindung zum Trassenbrett  aufbaut  und dadurch eine Resonanzbrücke zum Untergrund herstellt.  Deshalb stimmt der Spruch „Viel hilft viel“ in diesem Falle nicht.

Weitere Fragen bitte an unsere E-Mail Adresse. Wir werden sie so schnell wie möglich beantworten.
Den speziellen NIEMEC-Kleber können Sie ebenfalls auf Anfrage bei uns erhalten.

 

Hier können Sie unseren Tipp als PDF herunterladen.